Baklava

Im März verbringe ich ein paar Tage mit meiner Mutter in Istanbul – unser erster Besuch dort, und so langsam werden die Reisevorbereitungen konkreter. Morgen lassen wir uns von einem befreundeten Istanbul-Profi-Paar ein paar Inspirationen geben und stimmen uns dazu passend natürlich auch schon mal auf das türkische Essen ein. Übrigens eine Küche, die ich ohnehin sehr liebe – ich hoffe, euch einige Rezeptideen von meiner Reise mitbringen zu können!

Zum morgigen Mezze-Buffet trage ich den Nachtisch bei: Baklava. Sehr süß, sehr fettig, sehr lecker.

Baklava_Mezze_Türkisch_Blog_stückchenweise

Zutaten

  • 1 Packung Yufkateigblätter (400-500g)
  • 200g Zucker
  • 200g Butter
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 150g gehackte Nüsse (ich hatte Mandeln, Haselnüsse und Pistazien; Walnüsse passen auch)
  • 150g Honig
  • 150ml Wasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • Zimt

Baklava_türkisch_Mezze_Blog_stückchenweise

Zubereitung

Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter auf niedriger Hitze schmelzen. Eine Backform (beispielsweise eine Auflauf- oder Springform) mit etwas Butter einfetten.

Die gemahlenden Mandeln mit den gehackten Nüssen, 3EL Zucker und einem halben TL Zucker vermischen. Dabei 2 EL der gehackten Nüsse zurückbehalten.

Die Yufkateigplatten nacheinander in die Form geben, dabei jede Lage mit der flüssigen Butter bestreichen. Die Teigblätter dürfen ruhig faltig sein. Sobald ihr ungefähr ein Viertel der Teigblätter auf diese Weise verarbeitet habt, gebt ihr ein Drittel der Nussmischung auf die Lage. Anschließend das nächste Viertel Teigblätter schichten, mit Nussmischung bestreuen usw. Mit einer Lage aus mindestens zwei Teigblättern schließen.

Alles mit der restlichen Butter bestreichen und schon jetzt in kleine Rechtecke schneiden – das gelingt vor dem Backen deutlich leichter als hinterher! Die Form in den Ofen geben und ca. 25 Minuten backen, bis der Teig goldig und knusprig ist.

Währenddessen Wasser, Honig und restlichen Zucker aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. 1 TL Zitronensaft dazugeben.

Sobald das Baklave die gewünschte Farbe erreicht hat, die Form aus dem Ofen nehmen und mit dem Sirup übergießen. Keine falsche Bescheidenheit! Anfänglich wirkt es, als würde das Baklava im Sirup ertrinken, aber nach einer Weile saugen der Teig und die Nüsse alles auf und das Baklava wird wunderbar klitschig. Mit den restlichen gehackten Nüssen bestreuen und abkühlen lassen.

Lasst es euch schmecken!

Baklava_Blog_stückchenweise_Mezze_Türkisch_1

Advertisements

Pflaumentartelettes

Pflaumetartelettes_1Pflaumen gehören mit zu den Gründen, aus denen der Spätsommer für mich eine der schönsten Zeiten des Jahres ist (wobei ihr noch sehen werdet, dass ich so ziemlich jede Zeit des Jahres für eine der schönsten halte…). Wann sonst leuchten einem überall so intensive Farben entgegen?

Und natürlich liebe auch ich den klassischen Pflaumenkuchen, bei dem die Früchte in einem flaumigen Hefebett versinken. Allerdings schmeckt Hefegebäck für mich nur ganz frisch richtig gut, schon am zweiten Tag wird es häufig dröge – für einen Zwei-Personen-Haushalt ist das ein denkbar ungünstige Eigenschaft.

Pflaumetartelettes_3Also präsentiere ich euch hier mein Lieblingsrezept für Pflaumenkuchen: Mit einem durch Vanille und Rum aufgehübschten Mürbeteig und jede Menge Mandelstreuseln. Schmeckt nicht nur klasse, ist auch deutlich schneller gemacht als die Hefevariante und auch noch am nächsten und übernächsten Tag lecker. Wenn denn etwas übrig bleibt…

Ich habe mich für die Tartelette-Variante entschieden, die Menge passt aber auch für eine normale Tarte- oder Springform.

Zutaten (reicht für eine normale Tarteform oder ca. 12 Tartelettes)

Boden
  • 170g Mehl
  • 120g Butter
  • 60g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 EL Stärke
  • 4 Tropfen Vanilleextrakt (alternativ einen Teil des Zuckers durch Vanillezucker ersetzen)
  • 1 Schuss Rum
  • Prise Salz
Belag
  • 600g Pflaumen oder Zwetschgen
Streusel
  • 100g Mehl
  • 50g gehackte Mandeln
  • 70g Butter
  • 50g Zucker
  • 2 Tropfen Vanilleextrakt
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

Den Backofen auf 190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Zutaten für den Boden verkneten und in die gefetteten Tartelette-Formen drücken; wenn ihr euch für eine große Tarte entscheidet, den Teig vorher besser ausrollen.

Pflaumen entkernen und in Spalten schneiden (für eine große Tarte: halbieren genügt). Den Boden ringförmig damit belegen.

Die Zutaten für die Streusel grob verkneten und versuchen, alle auf den Früchten unterzubringen.

Ca. 40 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun und knusprig sind.

Pflaumetartelettes_2